lascomillas

  Startseite
    Diversitäten
    Obskursitäten
    Konfusitäten
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   greenpeace
   globalisiertes chemnitz
   wir sind die besten
   immer wieder geil
   die gj-sachsen
   die gj-chemnitz



http://myblog.de/lascomillas

Gratis bloggen bei
myblog.de





diversitäten

habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich verdammt unzuverlässig bin? warscheinlich nicht, deshalb muss ich das jetzt auch unbedingt nachholen: JA, ich bin verdammt unzuverlässig...was wohl mit meiner gnadenlosen konfusität zusammenhängt.
aber es sind doch diese verschiedenen, ungeplanten momente, die das leben manchmal so interessant gestalten.
da war ich doch letztes wochende in berlin um meinem traum von afrika ein stückchen näher zu kommen. und in der bahn (egal ob in deutschland oder sonstwo) trifft man doch immer wieder verdammt interessante menschen. auf der hinfahrt habe ich mich z.b. mit einer frau unterhalten, die sich für die geschiedenen frauen der ddr und die einforderung ihrer rechte einsetzt und kämpft. Und
es total toll, mal nicht diesem, klischee eines älteren und deshalb automatisch resignierten menschen begegnet zu sein. das tat echt gut. und sie fand es auch toll, dass ich mich in meinen jungen jahren schon so engagiere.

nun gut liebe menschenkinder, es gibt wichtigere und tiefgreifendere probleme (wie z.B. das problem der rentenungerechtigkeit in den alten und neuen bundesländern), aber trotzdem werde ich mich jetzt noch mal ein stück weit amüsieren und unseren lieben politikerInnen beim aschermittwochsmoralzerfleischungskampf zuschauen.

vive le monde!
1.3.06 16:58


alllerlei aktuelles

eine ode an das weltendorf!

heute ist der 3.3., also sozusagen eine schnapszahl. aber wie sich manche mich umgebende personengruppen vielleicht denken können, trinke ich nicht so sehr gerne schnaps, sondern präferiere andere drogen.
vielleicht habe ich deshalb heute im kontext meines französisch-vorabis wiedermal alles verpeilt, was überhaupt zu verpeilen geht. natürlich ist es leicht im nachhinein zu sagen: mein gott diana, wie blöd bist du eigentlich?! du solltest doch nur bild a beschreiben und nicht auch noch bild b. du solltest im weiteren verlauf auch noch auf stadt- und landleben eingehen und nicht anfangen von der globalisierung zu philosophieren.
aber wie schon erwähnt: im nachhinein ist die erfüllung solcher thesen immer ein leichtes...im endeffekt gilt dann aber nur: oui, c`est la vie!

nun gut, dann möchte ich euch noch alle darauf aufmerksam machen, dass heute der internationale protesttag gegen gentechnik in der landwirtschaft ist! falls ihr in eurer nachbarschaft also solch ein kontaminiertes feld vermutet, so scheuht euch nicht vor nacht- ,schnee- und nebelaktionen und zerstört es...(ja, auch ich habe heute schon entnervte kauflandbesucherInnen belästigt :-)

also schließe ich nun in der hoffnung dieser spezielle (na du weißt schon) nicht genmanipulierte schokoriegel zu sein,

au revoir,
diana
3.3.06 22:25


die liebe bildung

4.3.06 17:55


warten in chemnitz

am 5. märz war der chemnitzer friedenstag. sprich: die bebombung von chemnitz jährte sich zum 61. mal.
leider waren bei der kranzniederlegung zu viele nazis, zu viele arg rechts konservative, zu viele repuplikaner (die kann man erst recht nicht so einfach einordnen)...

am montag war ich mehr oder minder mit der arbeit von und mit altgrün beschäftigt. juchuhhh, ich wurde zur ldk in dresden delegiert...aber das war nun wirklich auch keine große kunst...arme politik.
dann habe ich mich noch mit zwei sonstigen menschen über antidiskriminierung etc. unterhalten.
hm...und alte gefühle sollten wohl lieber ruhen, als dass sie wieder...chancenlos wie eh und jeh...ausgekramt werden.

am dienstag habe ich einen wirklich schönen diavortrag zu den letzten urwäldern dieser erde besucht. also bitte liebe menschen: benutzt bitte recyclingklopapier.

gestern war der internationale frauentag. ein hoch auf die männer, die daran gedacht haben! und es gab ein jubiläum...was etwas sehr seltsam gefeiert wurde.
achso..und dann war da noch mein französisch-vorabi. das verlief eigentlich relativ entspannt. und irgendwo hat satre schon recht: es muss diese alte frau geben, die irgendwo ganz oben sitzt, mit einem buch in der hand, wo geschrieben steht, wer füreinander bestimmt ist. wenn du nun also an diesen ort gelangst, dann findest du auch dieseN eineN partnerIn...und dann schickt euch die alte dame wieder zurück auf die erde...
warum werden dann eigentlich schon so viele menschen hier auf erden glücklig?
9.3.06 09:32


warum

warum war heute auf ein mal der schlüssel weg? und warum auch noch der schlüssel, auf den letztendlich alle angewiesen sind, weil die chemnitzer jugend unter den grünen sonst doof im regen gestanden hätte?
warum wurde ich also daran gehindert ein einziges mal pünktlich zu sein?
warum wurde ich dann auch noch daran gehindert, der franzi meine schon seit langer zeit versprochene cd mitzubringen? warum stürzte im verlauf des illegalen handelns dann mein blöder computer ab?
und warum gab dann auf halber strecke meines hinweges meine fahrradkette ihren rostigen geist auf und zerstörte sich selbst?
warum, warum, warum...wer auch immer antworten darauf hat, der soll sich bei mir melden!

durch den zwang zur nutzung des öpnvs blieb mir dann aber eine weitere pessimistische abendfestellung nicht erspart: der wasserpegel des pleißebachs war irgendwie ganz schön hoch.
da sollten wir aufpassen: also leute, gebt bitte auf die hochwässer eures lebens acht!
9.3.06 22:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung