lascomillas

  Startseite
    Diversitäten
    Obskursitäten
    Konfusitäten
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   greenpeace
   globalisiertes chemnitz
   wir sind die besten
   immer wieder geil
   die gj-sachsen
   die gj-chemnitz



http://myblog.de/lascomillas

Gratis bloggen bei
myblog.de





der punk ist tot

wir sind schon ganz schön bescheuert: fast drei stunden mit dem fahrrad zum mutaborkonzert nach freiberg...und das ganze dann natürlich auch wieder zurück. es war wirklich hart, denn es geht echt die ganze zeit berghoch und wieder bergrunter, berghoch und wieder bergrunter...aber es ist machbar. außerdem ist es einfach mal ein tolles gefühl durch die absolute finsternis zu fahren, nur den sternenhimmel und deine flackernde fahrradbeleuchtung als lichtquelle zu nutzen.
resultate sind die bloße erschöpftheit (vor allem weil ich mir heute auch noch die ehre auf dem ersten mai geben musste) und ein schmerzender po. (gott verdamme die männersättel!)

das konzert an und für sich war auch voll schön. es war wohl das letzte mal, dass ich mutabor live gesehen habe und bei dieser musik habe ich immer wieder das gefühl eine art persönliche bindung mit den leuten einzugehen. das einzig nervige bei der sache waren und sind die fans. ich finde es einfach schrecklich wie menschen zu der musik so abgehen können und nach den idealen - die texte vermitteln ja schon ganz offensichtlich politische botschaften - in keinster weise leben.

freiberg war jedenfalls ein erlebnis, negativerlebnisse gibt es allerdings auch zuhauf (wie z.b. am samstag im südbahnhof)
aber zum endgültigen bereuhen, ist das leben wohl zu schade, man sollte optimistisch in die zuknft blicken, sich an den kleinen freuden des lebens festhalten, wenn auch nicht klammern und die zukunft auf sich einfluten lassen. der punk lebt.
1.5.06 15:54


tag der arbeit - tag der feuer

gestern war also tatsächlich der erste mai. ich konnte aus diversen gründen leider nicht in leipzig bei der anti-nazi-demo sein. vielleicht war das auch besser so - aus diversen gründen-...ecki, mein lieblingsnazi und seine ganze chemnitzer kameradengruppe hätte mich wohl wiedererkannt. auch eine zugfahrt kann eskalieren.
erst mal möchte ich trotzdem allen leuten die da waren und sich platzverweise, ordnungsgelder und tränengas eingeholt haben (nasskalte duschen gab es wohl diesmal nicht...) meinen großen respekt aussprechen. natürlich aber auch nicht allen von denen, denn ich mag weder brennende mülltonnen, noch herabfallende steine. ich mag menschen die friedlichen widerstand leisten, sich auf straßen und plätze setzen und sich zur not auch davon wegknüppeln, bzw. -duschen lassen.

ich habe von dem tag auf jeden fall krasse sachen gehört...von aktiven (auch friedvollen) antifas, von blockierenden rentnerInnen (ohhh wie schön muss es doch sein nicht gleich von allen sachen weggejagt zu werden und mit keinen ordnungsgeld rechnen zu müssen...es lebe der kampf gegen vorurteile!) und mehr oder minder netten polizeibeamtInnen.

der krasseste kunde überhaupt muss aber wieder mal unser guter alter tom gewesen sein, der mit seinem fetten jeep durch die ganze (gesperrte) stadt gecruised ist. mann, frau, mann, der muss sich sogar durch die pragerstraße gewälzt haben :-)

aber weit ab von jeglicher turbulenz werde ich mich jetzt gleich in den garten begeben und die letzten sonnenstrahlen des tages genießen :-)
nächstes jahr sind worch und co vielleicht nur noch fünfzig und irgendwann geben sie auf...ich will sie jedenfalls nicht mehr haben. platt gesagt: "nazis raus" - aber wohin?

au revoir
2.5.06 17:31


es lebe die sonne

dieser große gelbe wärmende ball. die 1a energiespenderin überhaupt. sie kann einem auf eine art und weise glücklich machen, wie es menschen selbst oft nicht vermögen. aber bevor ich jetzt zu philosophieren beginne, wie sie gräser und wälder zum wachsen anregt, möchte ich von meinem gestrigen spaziergang berichten. denn gestern habe ich das geschafft, was ich in meiner ganzen "kindheit" (man ist und bleibt immer kind) nicht zu schaffen vermochte: ich bin auf diese bahngleise gelangt. diese bahngleise, die schon seit jahren unbenutzt hinter meinem garten und einem wildgelände in der sonne ruhen. irgendwie konnten sie mir ein ganz sonderbares gefühl von freiheit vermitteln...konnten mich zu ganz neuen erfahrungen führen und schließlich zu dem haus, dass ich einmal besetzen werde. eine alte, stillgelegte backfabrik.

wenn frühling ist dann sind die gedanken der meisten menschen einfach freier, kreativer...und sie bedingen eine bessere laune. sie führen eben zu jenen unverlebten wegen, zu lichtfeldern jenseits des flusses. ganz kleine, einfache dinge, wie ein sich auf einer brücke befindendes "jesus lebt"-plakat verhelfen zur hinterfragung von besitztümern, von persönlichkeiten hinter sachgegenständen. faszinierend sind auch alte schuppen, deren verrostete türschlösser sich nur schwerlich öffnen lassen, wagst du diese erfahrung, so wirst du vielleicht in einer ganz anderen zeit landen. in einer welt, die scheinbar stehen geblieben ist.

auch heute zwitschern die vögel und abgesehen vom tristen schulalltag, ist selbst die realität voller melancholie. man nimmt sich viel vor , um das beabsichtigte dann doch nicht komplett umsetzen zu können, man wartet den tag ab und tanzt sich abends die triste seite des alltags aus dem kopf. man arbeitet und wartet ab, ist auf der lauer zum sieg...tatsachen können jedoch stille nicht verschweigen. und warten bedeutet auch nachdenken, über personen die dinge überhaupt erst erlebbar machen. und sie vor allem leben lassen.
3.5.06 19:05


und sie können doch feiern

die lieben studierenden die. ich war ja gestern bzw. heute in der mensa beim konzert von los tornados. und diese band war ja einfach mal nur richtig, richtig geil. ich hatte beim durch die luft fliegen schon arg mit meiner nichtvorhandeden kondition zu kämpfen, aber seit bergigen freibergexkursionen ist auch das machbar. resultate sind ein blauer fleck, eine kleine beule und natürlich dreckige schuhe. nun ja, danach noch bis um vier gefeiert und schließlich nach hause geradelt...selbstverständlich immer auf der lauer vor der gemeinen polizei.
auf diesem heimweg konnte ich mich dann warscheinlich als eine der ersten chemnitzerinnen beglückwünschen, die die spd-wahlplakate zu gesicht bekommen hat. und ich muss sagen: ihr macht mir angst. so gewinnt ihr das ding nicht.
"team chemnitz" - wie furchtbar unkreativ und nachäffend. und dann so farblos...und von ob-wahl, bzw. dieser kandidatin da, bekommt mensch auch nicht viel mit.

es war sozusagen noch ein richtig erlebnisreicher tag. er began voller melancholie, flüchtete sich in erregte wut über chemnitzer cybernazis und der tasache, einen wichtigen geburtstag total verpeilt zu haben (man sollte mich verbieten!), kam bis zu dem punkt der totalen obskursität als mich über dieses seltsame skypeding jemand aus marokko anrief (war natürlich nur nützlich für mein franzöisch-mündlich-vorabi ;-) und gipfelte schließlich in der benannten totalen ekstase aus bewegung und schweiß.

und heute? na da habe ich zunächst erst mal ausgeschlafen und dann ein bisschen dies und das gemacht. (leute, woher nehmt ihr nur den ehrgeiz für lernaktivitäten???) abends beim gj-chemnitz-treffen wurde dann über die realitäten der chemnitzer ob-wahl diskutiert.

ach ja, die revolution ist schon im gange. mit unserem oberguru tom l. an der spitze übernehmen wir den chemnitzer altgrün-kreisverband! VENCEREMOS! muhahahahaaaaa
4.5.06 22:50


warum alt?

na das ganze erinnert doch schon sehr an ein gewisses team, was sich im sommer den namen "zukunft" gab.

natürlich finde ich die idee, ganz chemnitz mehr oder weniger einzubeziehen, sehr gut, aber dieser name hat sowas...hm, schwer zu beschreiben...er gefällt mir schlicht und einfach nicht.

ich gehe ja hier auch nur von dem politisch normalinteressierten chemnitzer bürgerInnen und nicht von mir, die ich sowieso sogar schon voher auf der gewissen seite war, aus: so dachte mein papa zunächst eben wirklich an sport und ihm ging erst nach der zunehmenden anzahl der plakate ein licht auf.

letztendich werde ich auf meinem wahlzettel wohl kein "team chemnitz" finden...aber wer weiß, vielleicht war das ja auch wirklich mein erster subjektiver nächtlicher eindruck und ihr bekommt es hin, dass dieses team bis zur wahl absolut bekannt ist und die frau ludwig schon im ersten wahlgang die entsprechende mehrheit holt. damit wäre sogar ich sehr zufrieden :-) (--> zumindest bei alternativenbetrachtung)

um die gemüter zu beruhigen , empfehle auch ich allen menschen nochmal folgende weltnetzseite:
www.team-chemnitz.de

aber nun ist schluss mit der werbung für die (halb-)falsche partei!
4.5.06 23:40


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung